Skip to main content

Politk und Zeitgeschehen

Loading...
Livestream - vhs.wissen live: Ist Geschichte gestaltbar? Prof. Kurt Bayertz
Mo. 30.01.2023 19:30
Online
Prof. Kurt Bayertz

Die Idee, dass Menschen ihre Geschichte machen oder gestalten können, ist aus dem politischen Leben nicht verschwunden. Im Gegenteil scheint sie angesichts der akut gewordenen globalen Probleme wie dem Klimaschutz eine Art Wiedergeburt zu erleben. »We are here to make history« – mit diesen Worten stimmte 2014 der damalige Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, die Regierungsvertreter auf den Klimagipfel in New York ein. Nicht nur Regierungsvertreter und Politiker, auch Bürger und Aktivisten erheben den Anspruch, Geschichte gestalten zu können. Aber die Vorstellung, dass menschliches Handeln sich nicht innerhalb einer vorgegebenen kosmischen Ordnung oder am Leitfaden einer göttlichen Vorsehung abspielt, ist verhältnismäßig jung: Sie ist ein Produkt der Aufklärung. Und unumstritten war sie zu keinem Zeitpunkt. Im Gegenteil: Von Beginn an war sie mit grundsätzlichen, teils religiös, teils philosophisch, teils empirisch motivierten Bedenken konfrontiert. Kurt Bayertz lehrte bis 2017 praktische Philosophie an der Universität Münster. Für sein Buch „Der aufrechte Gang – Eine Geschichte des anthropologischen Denkens“ wurde er mit dem Tractatus-Preis für philosophische Essayistik ausgezeichnet. Patrick Bahners ist Journalist im Feuilleton der FAZ. Er hatte Lehraufträge am Historischen Seminar der Universität Bonn und am Institut für Literaturwissenschaft der Universität Frankfurt am Main inne. 2003/2004 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. 2012 hatte er die Dahrendorf-Gastprofessur an der Universität Konstanz inne

Kursnummer 223-150119
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Karl May - Schwindler, Held und Menschheitsprophet
Fr. 10.02.2023 19:00
Neutraubling

»Ich bin wirklich Old Shatterhand …« In einem multimedialen Vortrag wirft Florian Schleburg, Vorsitzender der Karl-May-Gesellschaft, einen Blick auf das abenteuerliche Leben und den schillernden Charakter des armen Webersohns aus dem Erzgebirge, der das Indianerbild der Deutschen und ihre Vorstellung vom Orient dauerhaft geprägt hat. Viel weniger bekannt als der unbezwingbare Apachenhäuptling Winnetou ist Karl Mays Eintreten für Frieden und Völkerverständigung in den symbolischen Texten seines Spätwerks. Einst stand Karl May in jedem Bücherregal - hat er uns heute noch etwas zu sagen?

Kursnummer 223-140000
Hybrid - Podiumsgespräch im Café: „Frauen vor Gewalt schützen“
Di. 14.02.2023 17:00
Neutraubling

Anlässlich der „One Billion Rising“, einer weltweiten Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen am 14. Februar laden die Volkshochschule Regensburger Land e. V. sowie die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreis Regensburg, Silvia Siegler, Sie herzlich zu einem Podiumsgespräch ein. Jeden Tag und an beinahe jedem Ort werden Frauen Opfer von Gewalt. Betroffen sind Frauen aller sozialer Schichten. Damit ist Gewalt eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen und Mädchen – so auch in Stadt und Landkreis Regensburg. Sie beginnt nicht erst mit Schlägen: körperliche und seelische Verletzung, Demütigung, Bedrohung, sexuelle Belästigung, Beschimpfung, Stalking und Kontrolle sind Formen von Gewalt. Sie begegnet uns überall: Zuhause, auf der Arbeit, im öffentlichen Raum, im Netz. Wer von Gewalt betroffen ist, braucht schnelle, unbürokratische Hilfe sowie qualifizierte Beratung und Unterstützung. Die Aufgabe aller ist es, Betroffene zu ermutigen, sich Hilfe zu suchen sowie selbst aktiv zu helfen. Wie dies am besten gelingt, darüber berichten die Expert*innen: Iris Mitterhuber, Frauen helfen Frauen e.V., Autonomes Frauenhaus Regensburg Corinna Wild, Kriminalhauptkommissarin und stellv. Beauftragte der Polizei für Kriminalitätsopfer Günther Perottoni, Weißer Ring Regensburg Grußwort durch den Polizeipräsidenten Norbert Zink Außerdem gibt die Beauftragte der Polizei für Kriminalitätsopfer anhand statistischer Zahlen Einblick in die Situation von häuslicher Gewalt und Partnerschaftsgewalt in der Region Regensburg. Abschließend besteht Raum für Fragen und Austausch mit den eingeladen Gesprächsgästen. Eine Teilnahme ist sowohl vor Ort im Klosterbau in Neutraubling, als auch online möglich.

Kursnummer 223-140002
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Silvia Siegler
Gemeinsam gegen Loverboys - Infoveranstaltung zur Aufklärung über die Loverboymethode
Do. 02.03.2023 17:00
Neutraubling

Im Rahmen der bayernweiten Kampagne „Gemeinsam gegen Loverboys“ bietet die Fachberatungsstelle Jadwiga für Betroffene von Menschenhandel und Zwangsheirat gemeinsam mit der Volkshochschule Regensburger Land e.V. und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Regensburg eine Infoveranstaltung zur Aufklärung über die sogenannte Loverboy-Methode an. Dabei handelt es sich um eine Form des Menschenhandels, eine schwere Menschenrechtsverletzung und Straftat. Der Täter täuscht den Mädchen und jungen Frauen eine Liebesbeziehung vor, manipuliert sie gezielt und macht sie emotional von sich abhängig. Das Ziel ist, die Betroffenen in der Zwangsprostitution sexuell auszubeuten. Im ersten Teil der Veranstaltung wird zunächst ein kurzer Film gezeigt. Vor diesem Hintergrund erläutern zwei Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle Jadwiga die Vorgehensweisen der Täter. Es wird über die Identifizierung von Betroffenen und möglichen Tätern gesprochen und Handlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Darüber hinaus berichten die Expertinnen über die unmittelbare Beratungsarbeit. Von den örtlichen Fachstellen Solwodi und vom Frauennotruf werden ebenfalls Vertreterinnen anwesend sein und ihre Arbeit vorstellen. Diese Veranstaltung richtet sich an Eltern, Jugendamtsmitarbeitende, an Fachkräfte der Sozialen Arbeit, Mitarbeitende in der Jugendhilfe, Lehrkräfte, sowie an alle Interessierte.

Kursnummer 231-140021
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Silvia Siegler
Loading...
30.01.23 15:34:18